frimeo
Magazin
frimeo
REGIONALE VIELFALT ENTDECKEN
Vor Ort Sep 29 2014

Rosenseitling, Austernpilze und Shiitake — eine faszinierende Vielfalt bei der Pilzfarm Noll

Es ist Herbst und Pilzzeit. Viele zieht es jetzt zum Wandern in die Wälder, doch wir fahren nach Kleinweinbach in den Taunus zur Pilzfarm von Brunhilde Noll, dort wo die Pilze das ganze Jahr über wachsen.

Frau Noll hat, wie man so schön sagt, ihr Hobby zu Beruf gemacht. Schon als Kind war sie als echtes Frankfurter Mädchen oft mit ihrem Vater im Taunus Pilze sammeln. Da sie die Pilze nicht mehr losließen, hat sie später im Schwarzwald die Pilzberaterprüfung abgelegt. Heute ist Noll anerkannte Pilzsachverständige der Deutschen Gesellschaft für Mykologie und bietet für interessierte Gruppen Pilzwanderungen an.

Doch wir sind heute vor allem an ihrer Pilzfarm interessiert und so führt uns Frau Noll in eine mittelgroße Halle, die früher ein Schweinestall war. Es ist feucht und dunkel, so dass sich unsere Augen erst an das wenige Licht gewöhnen müssen. Dann gleich am Eingang fällt unser Blick bereits auf ein besonders hübsches Exemplar. Der Rosenseitling mit seinem rosafarbigen Fruchtkörper und seiner schönen Blütenform ist vor allem in Ostasien als Speisepilz sehr beliebt.

Auf der Pilzfarm Noll gibt es über das Jahr hinweg bis zu zehn unterschiedliche Speisepilze im Angebot. Es gibt einheimische Spezialitäten wie den Austern-Seitling und auch einige asiatische Pilze wie den Shiitake im Angebot. Der Austern-Seitling wächst auf einem mit Folie geschützten Substrat aus Stroh heran. Frau Noll schlitzt die Folie an einigen Stellen leicht ein – dort bilden sich später Pilzkörper aus. Beeindruckend ist die Vielfalt an Formen und Farben, die sich hier im Dunkeln bietet.

Frau Noll erklärt uns, dass Pilze reich an Vitamin D sind, viel Eiweiß und Ballaststoffe haben, und Mineralien wie Zink und Chelat enthalten. Der Shiitake Pilz ist auch als Vitalpilz oder Heilpilz bekannt. Beim Kauf kommt es vor allem auf die Frische der Pilzprodukte an, was man daran erkennt, dass die Schnittstellen noch feucht sind.

Im Hofladen gibt es neben den ausgefallenen frischen Speisepilzen auch Pilz-Antipasti, Trockenpilze, Pilzpulver und weitere Spezialitäten zu kaufen.

Wer hungrig vom Wandern im Taunus ist oder einfach mal nur Schlemmen möchte, kann sonntags hier auch leckere Pilzgerichte frisch zubereitet und garantiert ohne langen Transportweg genießen. Als Souvenir schnell noch ein kleines Päckchen Pilzbrut einpacken – dann kann es auch zu Hause mit dem Pilzglück weitergehen.

Mehr über das Thema Pilze und viele Pilzrezepte gibt es jetzt als Buch druckfrisch beim Verlag Fackelträger zu bestellen.

Kurzprofil

Pilzfarm Noll

Kontakt
Brunhilde Noll
Kleinweinbach 1
35796 Weinbach
Tel: +49 6474 8071

Öffnungszeiten in Kleinweinbach:
Mo9:00 – 12:00 Uhr
Di9:00 – 12:00 Uhr
Mi9:00 – 12:00 Uhr
Do9:00 – 12:00 Uhr
Fr9:00 – 12:00 Uhr
Sa9:00 – 12:00 Uhr
Sogeschlossen

Öffnungszeiten in Burbach:
Mogeschlossen
Digeschlossen
Mi10:00 – 12:00 Uhr
Dogeschlossen
Frgeschlossen
Sa10:00 – 12:00 Uhr
Sogeschlossen

Wochenmarkt in Limburg/Lahn:
Mi8:00 – 13:00 Uhr
Sa8:00 – 13:00 Uhr
Produkte
Einheimische und asiatische Zuchtpilze z. B. Shiitake, Austernseitling, Rosenseitling – je nach Jahreszeit bis zu zehn Sorten. Pilz-Antipasti, Trockenpilze, Pilzpulver, Apfelmost, Apfelwein.

Pilzwanderungen im Taunus nach Absprache.

Artikel empfehlen

Kategorien

Ansprechpartner

Haben Sie Fragen zu frimeo oder möchten Sie uns mit einem Tipp oder Artikel für das Frimeo-Magazin unterstützen?

Nezar Mahmoud
Marketing & Vertrieb

Tel: +49 6151 4601033
E-Mail:

Frimeo Social Media

google+ facebook twitter

Messen

slowfood messe 2016
Slow Food
31. März – 3. April 2016
Messe Stuttgart | Halle 7

Partner


Regionalbauernverband Starkenburg e.V.


frimeo is participating in the
ESA Business Incubation Centre Darmstadt


Investition in Ihre Zukunft
Investitionen dieses Unternehmens wurden von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert

Auszeichnungen


Regional Winner Hesse Challenge
European Satellite Navigation Competition 2015